1229

Zurück Anfang Weiter

004358_10

PARNASSUS

Dieser in der griechischen Sagengeschichte, durch die Schicksale des Ödipus so berühmte, und als Heiligthum der Musen, des Apollo und des Bacchus vielbesungene Berg bildet das Hauptgebirge der alten Landschaft Phocis, und kann an Umfang wie an Höhe dem Helicon Böotiens an die Seite gestellt werden. Westlich und nordwestlich lagen um ihn die Staaten der Doren, Locrer und Aetoler.Was aber diesen Berg besonders auszeichnet, sind die schroffen Gipfel, das Abgerissene seiner Massen und die nackten Felswände, welche unmittelbar hinter den Hütten von Castri - dem alten Delphi -emporsteigen , und meistens auf ihren Spitzen mit Schnee bedeckt sind. Überall erblckt man furchtbare Abgründe; schauerliche Grotten und Höhlen, welche zum Theil den Göttern geweihet waren, oder aus der Tiefe der Felsen kühles Wasser entsendeten. Bald zwei, bald drei, bald noch mehrere Gipfel schreiben die Dichter diesem berge zu; und so ward er auch bildlich vorgestellt; denn von Delphi aus erblicket man von dem vielzackigen Gebirge nur die beiden Haupt- oder Doppelfelsen, zwischen welchen in einer romatischen Thalschlucht die castalische Quelle sprudelt.