1229

Zurück Anfang Weiter

004358_21

Vorgebirg von Sunium, von der See aus

Sunion (Sunium), die 60 m hohe Südspitze des alten Attika, mit berühmtem Tempel der Athene, wovon noch 9 (Ende des 17. Jahrh. noch 19) Säulen stehen, daher das Vorgebirge jetzt Kap Kolonnäs heißt; war seit 413 v. Chr. zum Schutz der nach Athen bestimmten Getreideschiffe mit Mauern umgeben, welche diese Landspitze zu einer Art Festung machten.

VORGEBIRG VON SUNIUM, VON DER SEE AUS.

Pausanias I, 1.

Die Spitze der Halbinsel, welche das alte Attika bildet, endigt sich mit dein Vorgebirge Sunium , das wir hier voll der Seite erblicken , wie es von der See aus den Blicken der Schiffenden sich darstellt. Hier tritt besonders der auf der vordersten Spitze , unmittelbar über dem Meer, an dreihundert Fuss erhoben, erbaule Tempel der Minen a hervor, dessen Säulen aus dem schönsten weissen Marmor noch jetzt den Schiffern von Ferne zur Orientierung bei diesem, durch Klippen und Felsen für die Schiffahrt so gefährlichen und von heftigen Winden umbrausten Vorgebirge dienen , und dem Vorgebirge selber den Namen Capo di Colonni, d. i. Säulenvorgebirge, gegeben haben. Wahrscheinlich haben Erdbeben den prachtvollen Tempel zerstört, und die Säulen. die jetzt nur zum Teil noch stehen, samt dem Gemäuer, darnieder geworfen.