1229

Zurück Anfang Weiter

004358_29

TEMPEL DES JUPITER PANHELLENIUS ZU ÄGINA.

Alcimedon siegend im Kampf liess Ausrufen die rudergeubte lEgina als sein Vaterland ; Wo vor allen Menschen Themis geehret wird, die Errettende, die Beisitzerin des gastlichen Zeus. Denn es hatte der Götter Ratschluss dieses Meerumzäunte Eiland Fremdlingen gesetzt als Eine feste Säule, seit des Aeacus Zeit.
(Pindar.Ol. VIII..)

Den Tempel dieses Panhellenischen Zeus, den auch die durch Handel und Schifffahrt, wie durch Gastfreundschaft und Rechtlichkeit ausgezeichnete Insel Ägina als ihren Schutzhort verehrte, von welchem Abacus, Ägins erster König, sich der Abkunft rühmte, erblicken wir hier auf einer Anhöhe, die den grössten Theil der Insel beherrscht, und weite Aussicht auf das die Insel umgebende Meer und die nahen Küsten von Argolis und Attika darbietet. Noch stehen fünf und zwanzig Säulen des prachtvollen Tempels, den, wie es scheint, ein Erdbeben zerstörte, das auch auf andern Theilen der Insel seine verderblichen Wirkungen zurückgelassen.