Claudius, Wilhelm Ludwig Heinrich, (Altona 13.4.1854-25.9.1942 Dresden)

Rivalen

Rivals

Öl auf Malpappe, gerahmt
Oil on board, framed

Enstehungszeit / time of origin: ca. 1880
Größe/size in cm:24x35

Claudius, Wilhelm Ludwig Heinrich, dt. Maler, Illustrator, Graveur, *13.4.1854 Altona, 25.9.1942 Dresden. Urgroßneffe von Matthias C. Erlernte bei seinem Vater, Christian Dietrich C., das Holzschneiden und Gravieren. Stud.: Zeichen- und Gewerbeschulen Hamburg, 1871-74 KA Dresden. 1876 zus. mit Paul Thumann in Berlin, dort Anleitung durch Carl Gussow; 1879 Rückkehr nach Dresden. Den Unterhalt verdiente er sich durch Ill., für die Gartenlaube, versch. Kinder- und Märchenbücher sowie Novellen (u.a. von E.Marlitt, H.Arnold, H.Steinhausen). Freundschaftl. Beziehungen zum. hess. Maler Carl Bantzer, mit dem er in den 80er Jahren zusammenarbeitet. C. gehörte E. des Jh. zu den gefragtesten dt. Illustratoren. Um 1900 wendet er sich verstärkt der Malerei zu. Seit 1884 Mitgl. des Dresdner Malerkreises Goppelner Gruppe; beteiligt sich an den Dresdner Sezessions-Ausstellungen. 1903 Prof., 1909 goldene Med. der Münchner Kunst-Ausst. 1911 erhält er den Staatsauftrag, Wand-Gem. im Rathaus zu Thalheim/Erzgebirge. mit Lsch. zu gestalten. Zum Motivkreis gehört überwiegend die norddt. Heimat und Lsch. der Dresdner Umgebung, Bildnisse, Genre- und Historiendarstellungen. Mit seinen Vorbildern Ludwig Richter und Matthias C. verbindet ihn der Hang zum Idyll., mit zunehmendem Alter jedoch steigert sich die Wirklichkeitsnähe in seinen Arbeiten. WERKE BAUTZEN, SM. CHEMNITZ, StKS. DRESDEN, GG NM. KIEL, KH. LEIPZIG, MBK. AUSSTELLUNGEN G: 1954 Dresden, Schloß Pillnitz: Gedächtnis-Ausst. Dresdner Künstler (K).

Best.Nr/Order#: 000905
Preis, Info anfordern / Request price, info

 Artikel in engere Wahl / add to shopping cart (without obligation until placing of order)
(Uses JavaScript and Cookies)
Zurück zur Liste / Back to previous list

Komplette Seite mit allen Informationen laden
Load the full page with all information