Bilderwiedergabe hier in niedriger Auflösung, bessere Bilder können angefordert werden / Pictures shown in low resolution, better pictures on request !

Oeder, L. (19. Jhd)  nach L. Rohbock,Gesamtansicht inmitten reizvoller Landschaft,Total-view
of the town in the midst of a charming landscape

Oeder, L. (19. Jhd) nach L. Rohbock

Ballenstedt
Gesamtansicht inmitten reizvoller Landschaft

Die barocke Dreiflügelanlage wurde im wesentlichen in der ersten Hälfte des 18.Jahrhunderts unter Einbeziehung von Teilen der ehemaligen Klosteranlage aus dem 11./12. Jahrhundert erbaut. Im ehemaligen Westwerk der Klosterkirche befindet sich die 1938 als Weihstätte gestaltete Nikolai-Kapelle mit der Grablage Albrecht des Bären (1100 - 1170) und seiner Gemahlin Sophie. Im 16./17. Jahrhundert diente das ehemalige Kloster den Fürsten von Anhalt als Jagd- und Sommersitz. Der Ausbau als Residenz der Fürsten von Anhalt-Bernburg erfolgte in der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts.Nach dem Aussterben der Linie Anhalt-Bernburg 1863, diente das Schloss bis 1918 den Herzögen von Anhalt (Dessauer Linie) als Sommerresidenz bzw. bis 1945 als Privatwohnsitz. Von 1949 bis 1990 wurde das Schloss von der Ingenieurschule für Forstwirtschaft genutzt. Das Schloss liegt auf halber Strecke zwischen Queedlinburg und Aschersleben. Im 11. und 12. Jahrhundert war es im Besitz der mächtigsten Dynastien Mittel- und Ostdeutschlands. Einer ihrer Vertreter war Albrecht der Bär, der Gründer Berlins und Wegbereiter der Mark Brandenburg. Als Anfang des 18. Jahrhunderts die Fürsten von Anhalt-Bernburg dem Repräsentationsbedürfnis der damaligen Zeit folgend, das ehemalige Kloster zur barocken Schlossanlage ausbauten entstand auch der "Große Gasthof", der als Gästehaus der Fürsten diente. Im Laufe der Jahrhunderte marode geworden, wurde der "Große Gasthof" abgerissen und 1997 nach alten Plänen, jedoch mit modernstem Hotelkomfort wiederaufgebaut. Hauptanziehungspunkt ist das Schlossensemble (Straße der Romantik) mit Schlosskirche, Schlossturm, Grablege Albrechts des Bären und einer Galerie. Der angrenzende Schlosspark mit der nach Plänen von P.L. Lenné gestalteten Wasserachse, ist ebenfalls ein viel besuchtes Ausflugsziel. Das Schlosstheater, ältestes heute noch bespieltes Theater in Sachsen-Anhalt, war einst Wirkungsstätte von A. Lortzing und F. Liszt.

Ballenstedt / Harz-Mountains
Total-view of the town in the midst of a charming landscape

Stahlstich
steel engraving

Enstehungszeit / time of origin: ca. 1850
Größe/size (in cm.) ca.:24x16

 :

Best.Nr/Order#: 002968
Preis, Info anfordern / Request price, info

 Artikel in engere Wahl / add to shopping cart (without obligation until placing of order)
(Uses JavaScript and Cookies)
Zurück zur Liste / Back to previous list

Komplette Seite mit allen Informationen laden
Load the full page with all information