Bilderwiedergabe hier in niedriger Auflösung, bessere Bilder können angefordert werden / Pictures shown in low resolution, better pictures on request !

Schuster, Rudolf
(1848-1902),im Muldenthal zwischen Aue und Eibenstock,

Schuster, Rudolf (1848-1902)

Zschorlau-Albernau
vom  Künstler handschriftlich bezeichnet:
"Muldenthal zwischen Aue und Eibenstock-weiter oben Dorf Albenau
(Die Muldewiesen zwischen Bockau und Albernau)

Herr D. Schmalfuss gab uns dankenswerterweise dazu folgende Informationen:
. .." nach mehreren Vergleichen der Zeichnung "Zschorlau-Albernau" (Rudolf Schuster, 1881, Artikel 004209) mit historischen Fotos und speziell dem lokalen Waldbestand im ausgehenden 19. Jahrhundert an diesem Ort, bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass es sich wohl um folgenden Blick handelt: Der Zeichner steht auf einer der Muldewiesen unterhalb von Bockau und schaut flußaufwärts (heute nahe dem Ortseingang von Bockau zwischen der Muldenbrücke beim Rechenhaus und dem nahen Tunnel der ehemaligen Bahnstrecke Aue - Adorf). Im Zentrum des Bildes, hinter der Busch- und Baumgruppe, liegt der Albernauer Ortsteil Schindlerswerk mit der Blaufarbenfabrik für Ultramarinherstellung aus dem 17. Jahrhundert. Die Mulde fließt durch diese Gruppe und verläßt unsichtbar, weil tiefer liegend, jedoch von Busch und Baum begleitet, die Zeichnung am rechten Bildrand. Eine der dahinter liegenden parallelen Lienen - wahrscheinlich die dunkle am Fuß des Berghanges - dürfte der Floßgraben aus dem 16. Jahrhundert sein. (Das Gebiet hinter dem Floßgraben bis hoch zum Horizont der Berge ist heute fast durchweg bewaldet, wie auch links.) Übrigens sind die Berge beidseitig des Tales eher steiler in natura als sie der Zeichner wiedergibt. Die massiven Felsen am rechten Berghang dürften auf die sogenannten "Schmehlnfelsen" und die "Kanzel" hinweisen. Schusters Beschriftung "weiter oben Dorf Albernau" bezieht sich meiner Meinung und den geografischen Begebenheiten nach auf die wenig angedeuteten Häuser auf der oben und weit rechts liegenden Bergeshöhe. (Dieser Blick wird heute besonders von der erst wenige Jahre nach Schusters Wanderung gebauten Kirche geprägt.)...
"


Saxon Landscape

Bleistiftzeichnung, signiert, datiert 28. Juli (18)81,gefaltet
Pen, signed and dated, centerfold

(Nähere Erklärungen zu graphischen Techniken s. Leiste links)
(More explanatios about graphic-techniques see left column))


Enstehungszeit / time of origin: 1881
Größe/size (in cm.) ca.:37x57

 :

Best.Nr./Order#: 004209
Preis, Info anfordern / Request price, info

 Artikel in engere Wahl / add to shopping cart (without obligation until placing of order)
(Uses JavaScript and Cookies)
Zurück zur Liste / Back to previous list

Komplette Seite mit allen Informationen laden
Load the full page with all information