Bilderwiedergabe hier in niedriger Auflösung, bessere Bilder können angefordert werden / Pictures shown in low resolution, better pictures on request !

,aus einer streng Limitierten Auflage Meissner Gedenkthaler (Neupreis 25 Euro),out of a strict
limited Edition ,

Frankfurt am Main - Paulskirche, Meissner Städte-Thaler
aus einer streng Limitierten Auflage Meissner Gedenkthaler (Neupreis 25 Euro)
Frankfurt / M. - St. Pauls Church
out of a strict limited Edition

Die Paulskirche in Frankfurt am Main wurde 1789 als evangelische Kirche eröffnet. In dem Rundbau tagten 1848-1849 die Delegierten der Frankfurter Nationalversammlung, der ersten frei gewählten Volksvertretung Deutschlands. Mit dem Bau der ovalen Zentralkirche wurde 1789 begonnen. Erst von 1829 bis 1833 wurde sie vollendet, wobei 1833 die Empore wieder entfernt wurde. Aufgrund ihrer Form bot sie sich an, als im Zuge der Märzrevolution 1848 ein Versammlungsort für die neu gewählte Frankfurter Nationalversammlung gesucht wurde. Vom 31. März bis zum 3. April 1848 war die Kirche Versammlungsort des Vorparlaments, das die Wahl zur Nationalversammlung vorbereitete. Am 18. Mai 1848 trat die Nationalversammlung zum ersten Mal hier zusammen und wurde deshalb auch Paulskirche oder Paulskirchenparlament genannt. Bis 1849 arbeitete die Nationalversammlung hier an einer Verfassung für ein einheitliches Deutsches Reich, der Paulskirchenverfassung, berücksichtigte dabei aber die Interessen der deutschen Nationalstaaten nicht so stark, wie diese es wünschten. Vor allem am Widerstand Preußens und Österreichs scheiterte der Versuch, in der Frankfurter Nationalversammlung Deutschland zu einen. Im Mai 1849 kam es zu Aufständen zur Durchsetzung der Frankfurter Reichsverfassung, die mit preußischer Hilfe mit Waffengewalt niedergeschlagen wurde. Am 30. Mai 1849 wurde das Parlament in der Paulskirche aufgelöst. Seit 1852 wurde die Paulskirche wieder für Gottesdienste genutzt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Paulskirche wie die restliche Innenstadt Frankfurts fast vollständig zerstört. Als Symbol für die Freiheit und aufgrund ihrer Rolle als Wiege der Demokratie in Deutschland wurde sie als eines der ersten Gebäude in Frankfurt nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1949 wieder aufgebaut. Aus Kostengründen wurde dabei die ursprüngliche Innengestaltung stark verändert, ein neuer Zwischenboden trennt das Untergeschoss, das heute als Ausstellungsraum dient, vom eigentlichen Saal im Obergeschoss. Seitdem wird sie nicht mehr als Kirche, sondern für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt; am bekanntesten ist die jährliche Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. In den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses rückte die Paulskirche wieder 1998 zum 150. Geburtstag der deutschen Demokratieerfahrung.

Meissner Biskuit-Porzellan, Schwertermarke,Originateuti, Zertifikat,
Meissen-Porcelain, limited edition, Original-Case, Certificat of Authencitiy

(Nähere Erklärungen zu graphischen Techniken s. Leiste links)
(More explanations about graphic-techniques see left column))


Enstehungszeit / time of origin: ca. 1990
Größe/size (in cm.) ca.:dia. 5 cm

 

Best.Nr./Order#: 005356
Preis, Info anfordern / Request price, info

 Artikel in engere Wahl / add to shopping cart (without obligation until placing of order)
(Uses JavaScript and Cookies)
Zurück zur Liste / Back to previous list

Komplette Seite mit allen Informationen laden
Load the full page with all information