Bilderwiedergabe hier in niedriger Auflösung, bessere Bilder können angefordert werden / Pictures shown in low resolution, better pictures on request !

Kirchner, Albert Emil (1813-1885),eigene
Composition,

Kirchner, Albert Emil (1813-1885)

Kirchner, Albert Emil, Architektur- u. Landschaftsmaler, Graphiker u. Illustrator, geb. 12.5.1813 zu Leipzig, † 4.6.1885 zu München. Schüler der Leipz. Akad. bei F. Brauer, dann in Dresden bei Dahl u. C. D. Friedrich. Ging 1832 nach München, kehrte aber schon 1833 nach Leipzig zurück, um seiner Militärpflicht zu genügen. In Leipzig befreundete er sich mit Preller, Genelli u. Dr. Ludwig Puttrich, dem Verfasser der „Denkmale der Baukunst des Mittelalters in Sachsen“ (Lpzg 1836ff.), der ihn zu einer Reihe Illustrationen (Ansichten aus Arnstadt, Bernburg, Eisenach [Wartburg], Merseburg, Naumburg, Freiberg [Gold. Pforte], Erfurt usw.) anregte u. ihn auf die Architekturmalerei hinwies. Aus dieser Zeit stammen 2 Radierungen (selten): Sixtkirche zu Merseburg u. Bartholomäuskloster zu Zerbst. Von München aus, wohin er 1834 Genelli gefolgt war, bereiste K. mehrfach Tirol u. Oberitalien (Verona, Venedig), hielt sich auch mehrere Sommer in Heidelberg auf. – K.s Bilder, korrekt gezeichnet u. von kräftigem Kolorit, zeigen eine Mischung von realistischer Beobachtung u. gefühlvoller Romantik (P. F. Schmidt). Verzeichnis seiner Ölgemälde, Aquarelle, Zeichn., Radier. u. Lithogr. bei Boetticher. In der Ausst. im Münchner Glaspalast 1906 (retrospekt. Abteil.) sah man folg. Bilder K.s: Treppe im Pal. del Consiglio in Verona (Bes. Friedrich Graf v. Otting u. Fünfstetten, München), Landschaft mit Alpenglühen, 1846 (Bes. Max Graf v. Berchem, München), Kirchenruine, 1843 (Bes. Sigm. Freih. v. Pranckh, München), Aus Venedig, 1857 (Bes. Prof. Rud. Wimmer, München), Schloß Tivoli in Südtirol, um 1860 (Bes. Friedr. Gypen, München), 1 Aquarell „Aus Graubünden“, 1850 (König Ludwig- Album in d. Graph. Slg) u. 1 Bleistiftzeichn. „Ziegelhausen bei Heidelberg“, 1854 (Bes. Heinr. Widnmann, München), in der Ausst. deutscher Kunst d. 19. Jahrh. im Leipziger Kunstverein, Nov. – Dez. 1915: Klosterruine Paulinzella, Bleistiftzeichn. (Bes. d. Justizrat Dr. Gensel [t]), in der Ausst. „Münchner Malerei unter Ludwig I.“, Gal. Heinemann, München 1921: Fondaco dei Turchi (OZ) u.: Salzburg (Aquar.). Bilder in öffentl. Besitz: Aus dem Etschtal, 1845, u.: Basilika auf dem Castello S. Pietro in Verona, 1845 (Schles. Mus. Breslau); Die Mühle, 1873 (Hess. Landesmus. Darmstadt); Dorf in Tirol, 1863 (Städt. Mus. Halle a. S.); Bärenzwinger (Kunsthalle Hamburg; im Kat. der neueren Meister von 1922 nicht mehr verz.); Gegend in Südtirol (Mus. d. bild. Künste, Leipzig); Otto Heinrichs Bau, Heidelberg (1852); Friedrichsbau, Heidelberg (1853); Teil des Friedrichsbaus (1854); Venezian. Palasthof (1858); Verona (1851); Grabmal des Grafen von Castelbarco in Verona (1845); Aus Rothenburg o. T. (1858), sämtl. i. d. N. Pinak. München; Verona, vom Giardino Giusti aus gesehen, 1862, u.: Ansicht der Piazzetta mit Markusplatz in Venedig, 1865 (Schack-Gal. München); Der Bucentaurus, 1868 (Aquarell; Kunstsamml. des ehemal. Kronguts in Bayern); Ansicht von Genua, 1868 (Gem.-Slg Stuttgart); Alte Türme, 1864 in Italien gem. (New York Public Library; im Katal. fälschlich: F.Kirchner). 22 Zeichnungen bewahrt die Nat.-Gal. Berlin, 3 das Kupferstichkab. Leipzig. K. hat sich auch als Radierer betätigt (Mitglied des Münchener Radiervereins): „Waldpartie mit Ruine am Fluß“ (1843), Partie aus einem Tiroler Dorf (1846) a. Für Kohler‘s Münchener Album lithographierte er eine Abendlandschaft; ferner zeichnete er das Titelblatt u. 2 Ansichten zu einem „Album von Tirol und Salzburg“ (München, ca 1830) u. einige Ansichten zu G. Franz‘: „Das malerische Baiern“ (1843). Sein Bild „Hof der Cà d‘Oro“ kam 1849 in den Besitz Nikolaus‘ I. v. Rußland. Von seinem Bild „Inneres der Münchener Frauenkirche“ (1839) existiert eine lithogr. Wiedergabe von unbekannter Hand, von seinem „Brunnen bei den Arkaden im Hofgarten“ eine Holzschnittreprod. von Theodor Knesing. 2 Lithogr. K.s: An der Münchner Stadtmauer (1840), u.: Aus dem Engl. Garten (1841), sind bei G. J. Wolf (s. Lit.) abgeb. Zu der 1859 bei Cotta erschienenen Jubiläums-Prachtausgabe von Schillers Gedichten steuerte K. u. a. die Blätter „An die Künstler“, „Der Abend“, „Berglied“, „Gang zum Eisenhammer“, „Pompeji“ u. „Untergang der Armada“ bei. Gleichzeitig entstand eine Anzahl von Aquarellen, Ansichten von Ortschaften an den bayr. Ostbahnen (für ein dem damal. Direktor dieser Bahnen, Herrn v. Denis, gewidmetes Album). Holzschnitte nach Vorlagen K.s finden sich in den Werken „Venedig“ (Bd I der Serie „Ital. Städte u. ihre Umgebung“, 1875 bei Bruckmann in München) u. „Schweiz“ (von Gsell-Fels). K. war Ehrenmitglied der Münchner Akademie d. bild. Künste. Allg. Deutsche Biogr., LI (1906) 177180. – H. A. Müller, Biogr. Künstlerlex. d. Gegenwart, Lpzg 1884.-F. v. Boettieher, Malerwerke d. 19. Jahrh., I 2 (Dresden 1895). – Nag1er, Monogr., I (1858) No 763, 789; II (1860) No 1504. – C. A. Regnet, Münchener Künstlerbilder, I (Lpzg 1871). – H. Becker, Deutsche Maler, Lpzg 1888. – Fr. Pecht, Gesch. d. Münchener Kunst, M. 1888. – P. F. Schmidt, Biedermeiermalerei, München 1921. – G. J. Wolf, Ein Jahrhundert München, 2. Aufl., M.1921(2 Abb.). – Die Dioskuren, I (1856); V (1860); VII (1862). -Ztschr. f. bild. Kunst, Beibl., III (1868) 76, 115, 136; IV 164; V123; VIII 418; XI 129,165,517; XVI 461; XVII 306; XX (1885) 616f. (Nekrol.), 635; XXI (1886) 426. – Allg. Kunstchronik, VIII (Wien 1884) 260; IX (1885) 466. – Antiquitäten-Rundschau, XXI (1923). 185 f. – A. Feulner, Katal. der Gem. im Residenz-Mus. u. in Schloß Nymphenburg, München 1924. – Katal. der gen. Museen u. Ausstell. – Bibl. Bavarica IVI1 (Lagerkatalog Lentner XIV), München 1913. – J. Mai 1Iing er, Bilder- Chronik … München, II (1876); IV (1886).-Katal. Mod.Gal.Thannhauser, Nachtragswerk III, München 1918 (Abb. p. 55). – Versteig.- Katal.: Slg Oerter bei Helbing, München 1892, p. 25; Handz.-Slg Sayn-Wittgenstein, Hirsch, München 1921 p. 28; Gem. neuerer Meister, Aukt. Lepke, Berlin, Febr. 192‘2, p. 18 (m. Abb.) u. 20 (m. Abb.).

Landschaft
eigene Composition
A Landscape

Radierung
Etching

(Nähere Erklärungen zu graphischen Techniken s. Leiste links)
(More about graphic-techniques see left column))


Enstehungszeit / time of origin: 1835
Größe/size (in cm.) ca.:10,8x15,4

 

Best.Nr./Order Nr.009970

Preis, Info anfordern / Request price, info

Artikel in engere Wahl / add to shopping cart (without obligation until placing of order)
(please activate JavaScript and Cookies)
Zurück zur Liste / Back to previous list

Komplette Seite mit allen Informationen laden
Load the full page with all information