zurück zu / back to Richard Müller Hauptseite / main

Richard Müller Radierungen

Das Schwergewicht des Schaffens Richard Müllers ruhte in seiner Stech-, Radierer-und Kaltnadel-Kunst! Die Verwendung der Kupferplatte, um Zeichnungen für den Druck anzufertigen, stammt erst aus neuerer Zeit und dürfte etwa 500 Jahre alt sein. Sie ist eine deutsche Erfindung wie der Buchdruck – genauer gesagt: dessen Vorläuferin. Wer sie erfand, weiß man nicht. Ein Goldschmied wird es gewesen sein – ein nachdenklicher Mann, dem einfiel, dass man in die Verzierungen auf Gold-, Silber-oder Metallplatten Farbe reiben und auf Papier abdrucken könne. Konnte man bis dahin eine Zeichnung nur einmal anfertigen, so war es jetzt möglich, diese in größerer Zahl abzuziehen. Welch ungeheurer Fortschritt damit erreicht war, liegt auf der Hand. Gerade wie beim Buchdruck, dessen früheste Form (Inkunabeln) bekanntlich eine Holzplatte mit dem Text einer Seite in erhaben herausgeschnitzten Buchstaben war, während die bewegliche Letter erst späterer Ausbildung verdankt wird. Es gibt drei Grundarten für die Schaffung von Zeichnungen auf der Kupferplatte. Bei der ältesten – dem Stich – wird die Zeichnung mittels des Grabstichels vom Künstler in die glatt polierte Platte eingegraben. Die Arbeit ist mühselig – erfordert große Umsicht und Herrschaft über die Machweise- dankt aber durch eine reine und edle Wirkung. Bis zu Klinger galt der Stich als die vornehmste Metallkunst. – Die Radierung strebt auf einem anderen Wege als der Stich das gleiche Ziel an, eine Druckplatte zu schaffen. Hier wird die Kupfertafel mit einem dünnen Überzug aus Wachs, Asphalt, Harz und Russ überzogen und in diesen die Zeichnung mit der leichten Radiernadel nur ganz oberflächlich eingeritzt. Gießt man dann gewisse Säuren auf die Platte, so fressen sich diese in die Ritzungen tief ein und erzeugen Furchen. Die Säure besorgt hier also mühelos die Arbeit des Grabstichels. Nach Abwaschung des gesamten Ätzgrundes liegt eine druckfähige Platte, gerade wie beim Stich, vor. Der Vorteil dieser Machweise für den Künstler liegt auf der Hand. Als Nebenwirkung der leichteren Arbeit ergibt sich eine frischere, beweglichere, malerische Ausdrucksweise.– Die dritte Grundart – ebenso alt wie die Radierung – beide erscheinen schon im Dürerwerk – ist die Kaltnadel-Arbeit. Hier wird mit der Radiernadel die Zeichnung gleich auf die Kupferplatte geritzt – der Ätzgrund und das Ätzverfahren also erspart. Die Ritzungen haben indessen nur eine geringe Tiefe und nutzen sich beim Druck sehr schnell ab. Richard Müller muss hier als der Hauptmeister dieser Machweise in unserer Zeit gelten.… Die Verfahren auf der Kupferplatte sind so verschieden als möglich – das Ergebnis aber das gleiche: eine Tiefdruckplatte, in deren Furchen der Drucker die Farbe einreibt, um sie dann unter Wärme und starkem Druck auf das Papier zu übertragen. Auch das Druckverfahren erfordert großes Geschick und allerlei Umstände. Tagesarbeit etwa 15 Abzüge. Es erhellt, dass es nur für Kunst – nicht für Massenware – infrage kommen kann.... Die Schwarzkunst des Grabstichels oder der Radiernadel zwingt ihren Priester zu einer viel stärkeren Verinnerlichung, Selbstzucht und Entrückung als der Bleistift oder der Pinsel. Man kann kaum etwas verbessern und nie verpatztes wegwischen. Diese Schwierigkeiten Mühseligkeit zwingen den Künstler, nur reife Früchte auszusondern und das letzte an Umsicht und Willenskraft herzugeben, um die Ausführung seines Werkes zu sichern. Dafür lohnt ihn aber auch die edelste Schönheit und Vollendung, in der seine Eingebung wie in einem prunkenden Galakleide sowohl auf der Kupferplatte selbst, wie auch in jedem Abdruck auf dem kostbaren Papier erscheint. Stich und Radierung verhalten sich zur Zeichnung ähnlich wie beim Bildhauer der leuchtende Marmor oder die edle Bronze gegenüber dem Ton und dem Gips. (zitiert aus Franz Hermann Meissner in „Das Werk von Richard Müller“, 1921)


Armin Mueller-Stahl  in seiner Autobiografie "Dreimal Deutschland und zurück"* über seine Zeit in der DDR, speziell die siebziger Jahre, wo er oft in unserer damaligen Kunsthandlung NOVA zu Gast war :
... in Dresden kaufte ich vor allem Bilder, denn die waren leicht zu transportieren: Max Pechstein und Richard Müller.
Das war ein berühmter Maler und wunderbarer Zeichner und von 1900 bis in die dreißiger Jahre Professor und Rektor der Dresdner Akademie.
Häufig zeichnete er Fabelwesen und Schlangentiere, die er mit weiblichen Akten kombinierte.
Die schaue ich mir immer noch gern an...........
*erschienen 2014 bei Hoffmann und Campe, ISBN 978-3-455-50317-3


Etchings and drypoint by RICHARD MUELLER (1874-1954)


Originalradierungen von Richard Müller aus limitierter Nachlassauflage.Meist mit Plattensignatur bzw. Nachlaßstempel.

Nicht alle auf der gezeigten Motive sind lieferbar. Bitte vor Bestellung anfragen!
Maße beziehen sich auf den Bildausschnitt, nicht auf die Blattgröße!

Posthumous hand-pulled etchings by Richard Müller out of a limited edition of 90.
Estate-stamp, mostly signed in the plate.
Not all the Richard-Müller prints are deliverable, please check availability before ordering !
Measures show the size of the picture-section - not the paper size!


Bitte auf Bildchen klicken /please klick on thumbnail

Richard Müller Radierung 054 Richard Müller Radierung 055 Richard Müller Radierung 056 Richard Müller Radierung 057
Richard Müller Radierung 058 Richard Müller Radierung 059 Richard Müller Radierung 060 Richard Müller Radierung 061
Richard Müller Radierung 062 Richard Müller Radierung 063 Richard Müller Radierung 064 Richard Müller Radierung 065
Richard Müller Radierung 066 Richard Müller Radierung 067 Richard Müller Radierung 068 Richard Müller Radierung 069
Richard Müller Radierung 070 Richard Müller Radierung 071 Richard Müller Radierung 072 Richard Müller Radierung 073
Richard Müller Radierung 074 Richard Müller Radierung 075 Richard Müller Radierung 076 Richard Müller Radierung 077
Richard Müller Radierung 078 Richard Müller Radierung 079 Richard Müller Radierung 080 Richard Müller Radierung 081
Richard Müller Radierung 081b Richard Müller Radierung 082 Richard Müller Radierung 083 Richard Müller Radierung 084
Richard Müller Radierung 085 Richard Müller Radierung 086 Richard Müller Radierung 087 Richard Müller Radierung 088
Richard Müller Radierung 089 Richard Müller Radierung 090 Richard Müller Radierung 091 Richard Müller Radierung 092
Richard Müller Radierung 093 Richard Müller Radierung 094 Richard Müller Radierung 095 Richard Müller Radierung 096
Richard Müller Radierung 097 Richard Müller Radierung 098 Richard Müller Radierung 099 Richard Müller Radierung 100
Richard Müller Radierung 101 Richard Müller Radierung 102 Richard Müller Radierung 103 Richard Müller Radierung 104
Richard Müller Radierung 105 Richard Müller Radierung 106 Richard Müller Radierung 107 Richard Müller Radierung 108
Richard Müller Radierung 109 Richard Müller Radierung 110 Richard Müller Radierung 111 Richard Müller Radierung 113
Richard Müller Radierung 114 Richard Müller Radierung 115 Richard Müller Radierung 116 Richard Müller Radierung 117
Richard Müller Radierung 118 Richard Müller Radierung 119 Richard Müller Radierung 120 Richard Müller Radierung 121
Richard Müller Radierung 123 Richard Müller Radierung 124 Richard Müller Radierung 125 Richard Müller Radierung 127
Richard Müller Radierung 128 Richard Müller Radierung 129 Richard Müller Radierung 130 Richard Müller Radierung 131
Richard Müller Radierung 132 Richard Müller Radierung 133 Richard Müller Radierung 134 Richard Müller Radierung 135
Richard Müller Radierung 136 Richard Müller Radierung 137 Richard Müller Radierung 138 Richard Müller Radierung 139
Richard Müller Radierung 140 Richard Müller Radierung 141 Richard Müller Radierung 142 Richard Müller Radierung 143
Richard Müller Radierung 144 Richard Müller Radierung 145 Richard Müller Radierung 146 Richard Müller Radierung 147
Richard Müller Radierung 148 Richard Müller Radierung 149 Richard Müller Radierung 150 Richard Müller Radierung 151
Richard Müller Radierung 152 Richard Müller Radierung 153 Richard Müller Radierung 154 Richard Müller Radierung 155

Original-Radierungen von Richard Müller aus einer
limitierten Auflage von nur 90 Exemplaren.
© for  Richard Müller by Nachlassverwaltung Rich. Müller, Munich


Weitere ausgewählte Werke aus unserem laufenden Angebot